FE 250 2017
TOTAL ENDURO PRECISION

Das leichteste 4-Takt-Enduro-Bike, das Husqvarna Motorcycles je gebaut hat. Geschmeidiges 4-Takt-Drehmoment und Power in einem leichteren und kompakteren Chassis. Ein neuer, präzisionsgefertigter Rahmen bietet größere Wendigkeit, bessere Absorbierung von Schlägen und optimale Federungsfunktion bei einem Gewicht von lediglich 8,8 kg. Neue seitliche Motorhalterungen verbessern das Handling und verringern Vibrationen. Alle 4-Takt-Modelle des Jahres 2017 besitzen neue Krümmerrohre und kürzere Endschalldämpfer für maximale Performance bei Einhaltung der FIM-Lärmvorschriften. Enduro-Fahrer kämpfen sich durch die mitunter schwierigsten Bedingungen und suchen immer nach Bodenhaftung, um das Bike vorwärts zu bringen. Die 2017er 4-Takt-Modelle verfügen über einen optimierten Zündkurvenschalter, welcher auch die Traktionskontrolle aktiviert.

Features and Benefits

Motor
Der neue 250-cm³-Motor wurde überarbeitet und ist nun noch stärker, leichter und kompakter. Alle wichtigen Teile sowie die Wellen wurden sorgfältig positioniert, um der Leistungsentfaltung und den Handlingeigenschaften des Gesamtpaketes bestmöglich zu entsprechen. So wurde der Motor 20 mm kürzer und 0,7 kg leichter als zuvor. Inklusive Elektrostarter bringt er nun nur mehr 27,6 kg auf die Waage. Zusätzlich dazu wurde die Leistungsentfaltung des Motors über das gesamte Drehzahlband bis zur Höchstdrehzahl von 12.800 U/min verbessert, ohne sein starkes Drehmoment zu beeinträchtigen. So bleibt die FE 250 sowohl für Profis als auch für Amateur-Fahrer einfach zu handhaben.
Zylinderkopf
Seine fortschrittliche Technologie macht den Zylinderkopf nun leichter und verringert den Widerstand. Die neuen beiden obenliegenden Nockenwellen sind um 150 g leichter und rotieren auf einer reibungsgünstigen Oberfläche. Zudem werden die vier leichten Titan-Ventile (32,5 mm auf Einlass-, 26,5 mm auf Auslassseite) nun von Schlepphebeln, die über eine um 30 % leichtere DLC-Beschichtung (Diamond-Like-Carbon) verfügen, betätigt, während der Ventiltrieb aus einer neuen, kürzeren DID-Kette mit neuen Ritzeln und einer neuen Kettenführung besteht – alles mit dem Ziel, Reibung zu minimieren.
Kurbelgehäuse
Das Kurbelgehäuse wurde so entworfen, dass alle Wellen so nahe wie möglich am idealen Schwerpunkt positioniert sind. Die Kupplungswelle wurde um 11,1 mm nach hinten und um 26,9 mm nach oben verlegt, was zu einer Verkürzung des Motors um 20 mm führt. Die Gehäuse werden in einem Hochdruck-Gussverfahren gefertigt, was die Wandstärken reduziert und herausragende Zuverlässigkeit gewährleistet. Das historische Husqvarna-Logo ziert die bronzefarbene Kurbelgehäuseabdeckung.
Kurbelwelle
Die neue Kurbelwelle ist nicht nur steifer, sondern verfügt außerdem über einen um 6 mm verkürzten Hub. Dank des verkürzten Hubs dreht der Motor nun freier hoch, was die Leistungsentfaltung schneller und direkter macht. Das als Gleitlager ausgeführte Pleuellager und zwei eingepresste Lagerschalen sorgen für maximale Zuverlässigkeit und Standfestigkeit und ermöglichen lange Serviceintervalle von 135 Stunden.
Chrom-Molybdän-Stahl-Rahmen
Der von der WP Performance Systems GmbH meisterhaft hergestellte Rahmen verfügt über dieselbe erfolgreiche Geometrie wie der des Modelljahres 2016 und wird hydrogeformt, lasergeschnitten und robotergeschweißt. Die unteren Stahlrohre sind nun 6 mm breiter und um 2 mm weiter unten angeschweißt, was die Torsionsfestigkeit um 20 % erhöht und die Längssteifigkeit um 30 % verringert. Mit erhöhter Torsionsfestigkeit fährt sich das Bike nun stabiler und wendiger, während die Reduzierung der Längssteifigkeit zu besserer Biegsamkeit führt. Das kommt der Funktionsfähigkeit der Federung zugute und bedeutet, dass Schläge besser absorbiert werden. Der neue Rahmen wiegt lediglich 8,8 kg – eine Gewichtsersparnis von 0,6 kg gegenüber dem Vorgängermodell.
Kohlefaser-Verbund-Heckrahmen
Das unverwechselbare Husqvarna-Design des Verbund-Heckrahmens repräsentiert eindrucksvoll die zukunftsweisenden Technologien und Innovationen, die bei seiner Herstellung verwendet werden. Das Material der 3-teiligen Konstruktion besteht zu 30 % aus Kohlefaser und ist damit extrem leicht – mit 1,4 kg wiegt sie 1 kg weniger als das Vorgängermodell. Zudem wurde die Steifigkeit dieses Bauteils genau berechnet, um optimales Handling und höchste Fahrer-Ergonomie zu garantieren.
Aluminium-Schwinge
Die hohle Aluminiumguss-Schwinge wurde im Hinblick auf optimale Steifigkeit und Zuverlässigkeit bei geringstmöglicher Gewichtszunahme entwickelt. Die Bearbeitung über der Hinterachse ermöglicht es dem Fahrer, die Kettenspanner-Markierungen von oben zu sehen, was die Wartung vereinfacht.
Selbstreinigende Fußrasten-Aufhängung
Der Husqvarna-Rahmen verfügt über eine ausgeklügelte, selbstreinigende Fußrastenaufhängung, welche das Ansammeln von Schmutz beim Durchfahren von tiefen Furchen oder schlammigem Terrain verhindert. Dadurch springen die Fußrasten immer wieder in ihre Ausgangsposition zurück, was perfekte Kontrolle sicherstellt. Die großen Aluminium-Fußrasten sind mit einem speziellen Enduro-Profil ausgerüstet und sind 6 mm höher montiert als bei den MX-Modellen, was dir mehr Bodenfreiheit bietet, wenn du über Steine und durch tiefe Furchen fährst.
Zündkurvenschalter und Traktionskontrolle
Die 2017er-FE 250 kommt mit einem neuen Zündkurvenschalter daher. Er wurde für einfachere Bedienbarkeit optimiert und aktiviert nun auch die neue Traktionskontrolle. Mittels des Schalters kann man die Traktionskontrolle ein- und ausschalten. Sie analysiert die Stellung des Gasdrehgriffs und die Geschwindigkeit, mit der die Drehzahlen im Motor ansteigen. Wenn die Drehzahlen zu schnell ansteigen, erkennt das Steuergerät einen Gripverlust und reduziert die Leistung, die an das Hinterrad abgegeben wird, um die Haftung zu maximieren.
Elektrostarter
Ein serienmäßiger Elektrostarter garantiert einfaches Anlassen. Die FE 250 ist mit einem neuen Startermotor von Mitsuba ausgerüstet, der mit einer neuen Li-Ionen-Batterie verbunden ist, welche im Vergleich zu einer konventionellen Batterie 1 kg an Gewicht spart.
Funktionales Bodywork
Das unverwechselbare und futuristische Bodywork unterstreicht den beeindruckenden Fortschritt des 2017er-Modells, während die markante Farbgebung in Pearl Blue und Electric Yellow sowie die Grafiken das schwedisch inspirierte Design hervorheben. Die komplett neue Ergonomie verbessert den Komfort und die Kontrolle des Fahrers und erlauben es ihm, länger auf höchstem Niveau Gas zu geben. Die Sitzbank besitzt nun ein niedriges Profil mit einem neuen, extrem griffigen Bezug, welcher den Fahrer selbst bei hartem Beschleunigen und bei rutschigen Verhältnissen sicher im Sattel hält.
Räder und Reifen
Die hochfesten, schwarzen Leichtmetallfelgen von DID verfügen über CNC-bearbeitete Naben, leichte Speichen und silber eloxierte Aluminium-Speichennippel. Die Räder sind mit neuen Reifen vom Typ Metzeler 6 Days Extreme ausgerüstet, welche ein herausragendes Grip-Niveau auf verschiedensten Untergründen bieten.
WP Xplor 48
Die neue Gabel vom Typ WP XPlor 48 ist ein völlig neues Feature, welches von der WP Performance Systems GmbH speziell für das Endurofahren entwickelt wurde. Die Gabel verfügt über eine Open-Cartridge-Konstruktion mit einer Feder in jedem Kreis und separaten Dämpfungsfunktionen. Mit Hilfe der Clicker-Räder an der Oberseite der Gabelholme wird links die Druckstufe und rechts die Zugstufe eingestellt. Zusätzlich dazu kann der Fahrer mit dem Preload-Adjuster die Vorspannung ohne Werkzeuge einstellen. So wird das Setup dieses neuen Systems zum Kinderspiel.
WP-Federbein
Das DCC-Federbein von WP wurde kompakt und leicht konstruiert und bietet dennoch fortschrittliche Dämpfungseigenschaften. Das neue Federbein wiegt lediglich 3,7 kg, was es 0,36 kg leichter als jenes des Vorjahresmodells macht. Mit Hilfe eines Druckausgleichs im Inneren des Federbeins liefert es bessere Dämpfungseigenschaften, was Fahrkomfort und Handling aufwertet, während das Profil des Reservoirs die Kühlung verbessert. Das Federbein ist außerdem voll einstellbar und mit einer Umlenkung verbunden, die über eine spezielle Geometrie verfügt, welche bestmögliche Traktion und Progression gewährleistet.
Brembo-Bremsen
Klassenbeste Bremssättel und Armaturen von Brembo mit hochwertigen GSK-Bremsscheiben bieten herausragende Bremsperformance und volles Vertrauen in jeder Situation. Für das Modelljahr 2017 verfügt der hintere Bremssattel über einen kleineren Kolbendurchmesser von 24 mm statt 26 mm und wird über einen um 10 mm längeren Bremshebel betätigt, was die Modulation und das Bremsgefühl verbessert.
ODI-Lock-On-Griffe
Der neue, auf der linken Seite montierte Lock-On-Griff von ODI muss nicht verklebt werden, während der vulkanisierte Griff auf der rechten Seite über einen integrierten Gasbetätigungsmechanismus verfügt. Das Spiel lässt sich einfach einstellen und durch Wechsel der Kulisse kann die Gasannahme verändert werden.