Rasiermesserscharfe Wendigkeit

Ein komplett neuer DOHC-Motor mit 250 ccm wurde so entworfen, dass er die perfekte Ergänzung zur neuen Chassisgeneration bildet. Alle internen Komponenten wurden überarbeitet und umgruppiert, um den Motor im neuen Chrom-Molybdän-Rahmen entsprechend zu positionieren, und so die Massen näher an den Schwerpunkt des Motorrades zu verlagern. In Kombination mit dem kürzeren und leichteren Heckrahmen aus Kohlefaser, der überarbeiteten 4CS-Gabel, dem neuen Federbein und seiner neuen Umlenkung sowie dem kürzeren Auspuff besitzt die FC 250 im Vergleich zu der vorhergehenden Generation ein enorm verbessertes Handling sowie eine deutlich bessere Manövrierbarkeit und Leistung.

Features and Benefits

Neuer Rahmen
Dank der jahrelangen Erfahrung in der Entwicklung fortschrittlichster Stahlrahmen im Offroad-Segment haben die Ingenieure in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung einen komplett neuen Chrom-Molybdän-Stahl-Rahmen entworfen, der alle strukturellen Aspekte neu definiert und so Handling, Ergonomie und das Gesamtpaket verbessert. Die Verwindungssteifigkeit und Längssteifigkeit wurden komplett neu konzipiert. Im Vergleich zur vorhergehenden Generation sorgen 6 mm breitere und 2 mm niedrigere Stahlrohre für eine 20 % höhere Verwindungssteifigkeit und 30 % geringere Längssteifigkeit. Diese Eigenschaften, zusammen mit den neuen Motorstützen, erhöhen die Präzision im Handling, während sie gleichzeitig die Dämpfung von Unebenheiten und die Rückmeldung verbessern.
Neue CNC-gefräste Gabelbrücken
Die in schwarz gehaltenen CNC-gefrästen Gabelbrücken verfügen nun über eine neue obere Gabelbrücke mit einem integrierten, gummigelagerten Dämpfungssystem, das Vibrationen verringert und so den Komfort erhöht. Die Gabelbrücken wurden mit großer Genauigkeit entworfen, damit sie die Klemmkraft gleichmäßig an das Gabelbein abgeben, die Kontaktfläche maximieren und die Reibung auf ein Minimum reduzieren. Die Einstellbarkeit der Lenkerposition wurde für das MJ 2016 beibehalten.
Neue Federung
Die WP-4CS-Gabel wurde neu abgestimmt, um den verbesserten Chassis-Eigenschaften der Motocross-Generation des MJ 2016 zu entsprechen. Wie bei allen WP-4CS-Gabeln können die Clicker-Einstellungen einfach und schnell über das Einstellrad oben an den Gabelholmen vorgenommen werden. Das rote Einstellrad rechts verändert die Zugstufendämpfung, während mit dem weißen Einstellrad links die Druckstufe angepasst werden kann.Ein neues, kürzeres und leichteres Federbein von WP bietet einen größeren Gaspolster, um gleichbleibende Performance während des Einsatzes zu garantieren. Neue interne Komponenten wie Kolben und Federbein-Kolbenstange sorgen für mehr Einstellungsoptionen. Ein neu entworfener Gabelkopf trägt zur Verringerung der Gesamtlänge um 12 mm bei, während der Hub um 3 mm reduziert wird. Das Federbein ist in der Zugstufe sowie in High/Low Speed in der Druckstufe komplett einstellbar.Die Federbeinumlenkung wurde komplett überarbeitet und auf das neue Federbein abgestimmt. 148,2 mm lange Zugstangen ersetzen die bisher verwendeten mit 145 mm Länge und sorgen – zusammen mit dem neu entworfenen Kipphebel – für ähnlich progressive Federraten wie im MJ 2015. Der Federweg des Hinterrades beträgt nun 300 mm und dank des verbesserten Verhaltens der Hinterradfederung können weichere Federn eingesetzt werden.
Neuer Heckrahmen aus Kohlefaser
Die Verwendung von Kohlefaser spart Gewicht, verbessert die Gewichtsverteilung, verlagert das Gewicht näher an den Schwerpunkt und sorgt so für präzises Handling. Das Material besteht nun zu 30 % aus Kohlefaser. Damit wiegt die dreiteilige Gesamtkonstruktion 1,4 kg – 1 kg weniger als der bisher verwendete Heckrahmen. Außerdem wurde die Ergonomie durch eine kompaktere und kürzere Konstruktion enorm verbessert.
Neuer Motor
Die Kurbelwelle wurde neu angeordnet; sie liegt nun 6 mm höher als jene der bisher verbauten Motoren und verkürzt in Verbindung mit einem 6 mm kürzeren Pleuel, entsprechend positionierten internen Komponenten und überarbeiteten Kurbelgehäusen die Länge des Motors um 20 mm, was die Massen näher an den Schwerpunkt des Motorrades verlagert. Der 250-ccm-Motor ist nicht nur kleiner, er wiegt auch nur mehr 26,1 kg – 1,1 kg weniger als bisher. Die Gesamtleistung beträgt nun 46 PS an der Antriebswelle.
Neuer DOHC-Zylinderkopf
Der neue DOHC-Zylinderkopf verfügt über einen optimierten Brennraum, neue Nockenwellen mit neuer Steuerung, eine um 30 % härtere DLC-Beschichtung auf den Schlepphebeln zur Verringerung der Reibung sowie über neue Ventilfedern und Ventilteller. Die Modifikationen heben das Drehmoment im unteren und mittleren Drehzahlbereich an und erhöhen die Spitzenleistung.
Neue Kurbelgehäuse
Die neue FC 250 ist mit einem Motor ausgerüstet, bei dessen Redesign die Massenzentralisierung und die Reduzierung des Gewichts im Vordergrund standen. Alle wichtigen Komponenten wurden neu angeordnet; die Kurbelwelle wurde um 6 mm angehoben, während die Kupplungswelle um 11,1 mm zurück und 26,9 mm nach oben versetzt wurde. Diese Modifikationen machten ein komplettes Redesign des Kurbelgehäuses nötig, welches nun bedeutend kompakter und leichter ist.
Neue Auspuffanlage
Um die Massenzentralisierung zu verbessern und den Geräuschpegel zu verringern, wurde die Auspuffanlage völlig überarbeitet. Der Schalldämpfer ist nun um 40 mm kürzer als jener der FC 250 des MJ 2015. In Verbindung mit den neuen Befestigungspunkten wurden die Massen circa 60 mm näher an den Schwerpunkt des Motorrades verschoben, was Handling und Manövrierbarkeit spürbar verbessert.
Launch Control
Der bei der FC 250 serienmäßige Zündkurvenschalter betätigt nun auch eine Launch Control. Zur Aktivierung der Launch Control muss sich der Motor im Leerlauf befinden. Mit Hilfe des Zündkurvenschalters schaltet man einmal von der ausgewählten auf die alternative Zündkurve um und wieder zurück. Wenn die LED-Lampe der Kraftstoffeinspritzung blinkt, ist die Launch Control aktiviert. Diese Funktion schränkt für etwa zwei Sekunden die Leistungsabgabe an das Hinterrad ein, was die Traktion verbessert und verhindert, dass der Fahrer beim harten Beschleunigen die Kontrolle verliert.
Neuer Elektrostarter
Das neue Elektrostarter-System ist effizienter und 150 g leichter und senkt in Verbindung mit einer neuen, kompakten Batterie das Gesamtgewicht um mehr als 1 kg. Der Kabelbaum wurde optimiert, so dass der Heckrahmen nun ausgebaut werden kann, ohne dass irgendwelche Kabel entfernt werden müssen.
Lenker von Pro Taper
Der neue Lenker von Pro Taper ist unübertroffen in Sachen Funktion und Optik. Der Lenker von Pro Taper wurde mit höchster Genauigkeit entwickelt, bietet klassenbeste Ermüdungsbeständigkeit und erfüllt die strengsten Gewichtsanforderungen. Die Logos von Pro Taper werden chemisch aufgebracht und sind kratz- und ablösefest. Der große Husqvarna-Lenkerpolster schützt optimal vor Schlägen, während die serienmäßigen Handguards maximalen Schutz vor hochgeschleudertem Material des voran fahrenden Motorrads bieten.
ODI-Griffe
Der neue, auf der linken Seite montierte Lock-On-Griff von ODI muss nicht verklebt werden, während der vulkanisierte Griff auf der rechten Seite über einen innovativen, integrierten Gasbetätigungsmechanismus verfügt. Die Baugruppe bietet einfache Einstellbarkeit des Spiels und durch Wechsel der Zugscheibe kann die Gasannahme verändert werden.
Neue hydraulische Kupplung von Magura
Die FC 250 ist jetzt mit einem neuen hydraulischen Kupplungssystem von Magura ausgerüstet. Die hochwertige in Deutschland hergestellte Kupplung garantiert gleichmäßige Abnutzung, beinahe wartungsfreie Verwendung und in jeder Situation perfekte Kupplungsmodulation. Das bedeutet, dass das Spiel kontinuierlich ausgeglichen wird, so dass der Druckpunkt und die Funktion der Kupplung zu jeder Zeit und bei kalten oder heißen Bedingungen gleich bleiben.
Neue CSS-Kupplung
Die Motoren mit 250 ccm und 350 ccm sind mit CSS-Kupplungen (Coil Spring Steel) mit Magura-Hydraulik und Hebel ausgerüstet. Die CSS-Kupplung verfügt über sechs Federn und – statt der bisherigen 8 – über 7 Kupplungsscheiben sowie über einen neuen, leichteren, aus einem Stück CNC-gefrästen Kupplungskorb. Die innere Nabe sowie die Druckplatte wurden optimiert, um Ölfluss und Trennung zu verbessern, während die neuen Federn für ein einheitlicheres Gefühl sorgen.
Neues Getriebe
Das Getriebe wurde überarbeitet und ist nun sowohl leichter als auch widerstandsfähiger. Die Getriebeabstufung wurde gegenüber der vorhergehenden Generation nicht verändert, jedoch sind die Zahnräder größer und jene der Gänge zwei, drei und vier werden für höhere Zuverlässigkeit oberflächenbehandelt. Um geschmeidigere Gangwechsel zu ermöglichen, verfügt die Schaltgabel nun über eine neue reibungsarme Beschichtung. Außerdem wurde der Ganghebel so gestaltet, dass er die Ansammlung von Schmutz verhindert. Ein fortschrittlicher Gangsensor ermöglicht spezielle Zündkurven für jeden Gang.
Bremsen
Neue Bremsscheiben von GSK sorgen für höhere Bremsleistung und werden mit klassenbesten Brembo-Bremszangen und Bedienelementen komplettiert.

Technische Spezifikationen

Motor

  • Getriebe 5 Gänge
  • Primärtrieb 24:73
  • Sekundärübersetzung 13:50
  • Bauart 1-Zylinder, 4-Takt Motor
  • Hubraum 249.9 cm³
  • Bohrung 78 mm
  • Hub 52.3 mm
  • Starter Elektrostarter
  • Getriebe 5 Gänge
  • Primärtrieb 24:73
  • Sekundärübersetzung 13:50
  • Kupplung Mehrscheibenkupplung im Ölbad, Magura-Hydraulik
  • EMS Keihin EMS

Fahrwerk

  • Rahmen Bauart Zentralrohrrahmen 25CrMo4 Stahl
  • Federung vorne WP-USD Ø 48 mm 4CS Closed Cartridge
  • Federung hinten WP-Federbein mit Umlenkung
  • Federweg vorne 300 mm
  • Federweg hinten 300 mm
  • Bremse vorne Scheibenbremse
  • Bremse hinten Scheibenbremse
  • Durchmesser Bremsscheibe vorne 260 mm
  • Durchmesser Bremsscheibe hinten 220 mm
  • Kette 5/8 x 1/4"
  • Steuerkopfwinkel 63.9 °
  • Radstand 1485 ± 10 mm
  • Bodenfreiheit 370 mm
  • Sitzhöhe 960 mm
  • Tankinhalt (ca.) 7 l
  • Leergewicht 101.1 kg

* Unverbindliche Preisempfehlungen inklusive 19% MWST., zzgl. Nebenkosten