Bärenstarke Performance

Das bahnbrechende Chassis der neuen Generation ist mit dem stärksten Motocross-Motor ausgerüstet, den Husqvarna je gebaut hat. Das 450-ccm-Kraftwerk mit 63 Pferdestärken und einer oben liegenden Nockenwelle wurde komplett überarbeitet; es ist nun kleiner und leichter und wurde völlig neu konfiguriert, um für optimale Massenzentralisierung im Chrom-Molybdän-Stahl-Rahmen zu sorgen. Mit einer genau ausgearbeiteten Ergonomie, die auf gestärktes Vertrauen des Fahrers, umfassende Kontrolle und geringere Ermüdung abzielt, hebt das neue Bodywork das Fahrerlebnis auf ungeahnte Höhen.

Features and Benefits

Neuer Motor
Der neue SOHC-Motor ist um 23 mm kürzer, 23 mm schmaler und 9 mm niedriger als jener der vorhergehenden Generation. Jede interne Komponente wurde überarbeitet und neu positioniert, was die Senkung des Gesamtgewichts um unglaubliche 1,8 kg auf 27,8 kg ermöglichte. Gleichzeitig konnten die Leistung auf 63 PS und das Drehmoment über den gesamten Drehzahlbereich angehoben werden. Ein Schlüsselfaktor bei der Entwicklung war die Massenzentralisierung. So können die Chassis-Ingenieure den Motor näher am Schwerpunkt positionieren, um das Handling und die Manövrierbarkeit signifikant zu verbessern. Vibrationen werden mittels einer Multifunktions-Ausgleichswelle, die auch die Wasserpumpe und die Steuerkette antreibt, auf ein Minimum reduziert.
Neues Getriebe
Das leichtere und kompaktere 5-Gang-Getriebe ist 8 mm schmaler und 350 g leichter als das der vorhergehenden Generation. Die neue Oberflächenbehandlung der Gänge 1 und 5 verbessert die Zuverlässigkeit und garantiert – in Verbindung mit einer neuen, reibungsarmen Beschichtung der Schaltgabel sowie einer weiterentwickelten Schalttrommel – geschmeidige und präzise Schaltvorgänge. Der Schalthebel verfügt über eine neu gestaltete Spitze, welche die Ansammlung von Schmutz verhindert. Ein fortschrittlicher Gangsensor ermöglicht spezielle Zündkurven für jeden Gang.
Neuer Rahmen
Dank der jahrelangen Erfahrung in der Entwicklung fortschrittlichster Stahlrahmen im Offroad-Segment haben die Ingenieure in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung einen komplett neuen Chrom-Molybdän-Stahl-Rahmen entworfen, der alle strukturellen Aspekte neu definiert und so Handling, Ergonomie und das Gesamtpaket verbessert. Die Verwindungssteifigkeit und Längssteifigkeit wurden komplett neu konzipiert. Im Vergleich zur vorhergehenden Generation sorgen 6 mm breitere und 2 mm niedrigere Stahlrohre für eine 20 % höhere Verwindungssteifigkeit und 30 % geringere Längssteifigkeit. Diese Eigenschaften, zusammen mit den neuen Motorstützen, erhöhen die Präzision im Handling, während sie gleichzeitig die Dämpfung von Unebenheiten und die Rückmeldung verbessern.
Neuer Heckrahmen aus Kohlefaser
Die Verwendung von Kohlefaser spart Gewicht, verbessert die Gewichtsverteilung, verlagert das Gewicht näher an den Schwerpunkt und sorgt so für präzises Handling. Das Material besteht nun zu 30 % aus Kohlefaser. Damit wiegt die dreiteilige Gesamtkonstruktion 1,4 kg – 1 kg weniger als der bisher verwendete Heckrahmen. Außerdem wurde die Ergonomie durch eine kompaktere und kürzere Konstruktion enorm verbessert.
Neue Kurbelwelle
Die neue Kurbelwelle bietet eine um 10 % erhöhte Massenträgheit und wurde um 9 mm zurück und 7 mm nach oben versetzt. Die höhere Massenträgheit verbessert die Traktion und Fahrbarkeit, während die neue Position im Motor zur Massenzentralisierung beiträgt. Das als Gleitlager ausgeführte Pleuellager und zwei eingepresste Lagerschalen sorgen für maximale Zuverlässigkeit und Standfestigkeit und ermöglichen lange Serviceintervalle von 100 Stunden.
Neue CNC-gefräste Gabelbrücken
Die in schwarz gehaltenen CNC-gefrästen Gabelbrücken verfügen nun über eine neue obere Gabelbrücke mit einem integrierten, gummigelagerten Dämpfungssystem, das Vibrationen verringert und so den Komfort erhöht. Die Gabelbrücken wurden mit großer Genauigkeit entworfen, damit sie die Klemmkraft gleichmäßig an das Gabelbein abgeben, die Kontaktfläche maximieren und die Reibung auf ein Minimum reduzieren. Die Einstellbarkeit des Lenkers wurde für das MJ 2016 beibehalten.
Hydraulische Kupplung von Magura
Die FC 450 ist jetzt mit einem neuen hydraulischen Kupplungssystem von Magura ausgerüstet. Die hochwertige in Deutschland hergestellte Kupplung garantiert gleichmäßige Abnutzung, beinahe wartungsfreie Verwendung und in jeder Situation perfekte Kupplungsmodulation. Das bedeutet, dass das Spiel kontinuierlich ausgeglichen wird, so dass der Druckpunkt und die Funktion der Kupplung zu jeder Zeit und bei kalten oder heißen Bedingungen gleich bleiben.
Neue DDS-Kupplung
Die neue FC 450 ist mit einer neuen DDS-Kupplung (Damped Diaphragm Steel) mit leichterem Kupplungskorb ausgerüstet. Die innere Nabe sowie die Druckplatte wurden ebenfalls neu entworfen, um Ölfluss und Kühlung zu verbessern, während die Hydraulik und der Hebel von Magura perfekte Modulation und Kontrolle ermöglichen.Die einzigartige Charakteristik dieses Systems beinhaltet eine Stahl-Druckplatte mit einzelner Membran statt konventioneller Schraubenfedern. Außerdem sorgt ein integriertes Dämpfungssystem für bessere Traktion und Haltbarkeit. Der Kupplungskorb wird mittels CNC-Technik aus einem Stück Stahl gefräst, was die Verwendung von dünnen Stahl-Laufbuchsen und eine schmale Motorkonstruktion ermöglicht.
Komplett neu entworfenes Bodywork
Das unverwechselbare und futuristische Bodywork unterstreicht den ungeheuren Leistungssprung der Motocross-Reihe des MJ 2016, während die markanten Farben Pearl Blue und Electric Yellow sowie die Grafiken das moderne Design zieren. Die Ergonomie wurde mit dem Ziel, Kontrolle und Komfort zu verbessern, komplett überarbeitet und erlaubt es Fahrern, auf höchstem Niveau über längere Zeit hinweg ihr Bestes zu geben. Die Sitzbank hat ein neues, flaches Profil mit verbesserter Polsterung und einen neuen Bezug mit hohem Grip für überlegenen Komfort und Kontrolle in allen Situationen.
Neue Federung
Die WP-4CS-Gabel wurde neu abgestimmt, um den verbesserten Chassis-Eigenschaften der Motocross-Generation des MJ 2016 zu entsprechen. Wie bei allen WP-4CS-Gabeln können die Clicker-Einstellungen einfach und schnell über das Einstellrad oben an den Gabelholmen vorgenommen werden. Das rote Einstellrad rechts verändert die Zugstufendämpfung, während mit dem weißen Einstellrad links die Druckstufe angepasst werden kann.Ein neues, kürzeres und leichteres Federbein von WP bietet einen größeren Gaspolster, um gleichbleibende Performance während des Einsatzes zu garantieren. Neue interne Komponenten wie Kolben und Federbein-Kolbenstange sorgen für mehr Einstellungsoptionen. Ein neu entworfener Gabelkopf trägt zur Verringerung der Gesamtlänge um 12 mm bei, während der Hub um 3 mm reduziert wird. Das Federbein ist in der Zugstufe sowie in High/Low Speed in der Druckstufe komplett einstellbar.Die Federbeinumlenkung wurde komplett überarbeitet und auf das neue Federbein abgestimmt. 148,2 mm lange Zugstangen ersetzen die bisher verwendeten mit 145 mm Länge und sorgen – zusammen mit dem neu entworfenen Kipphebel – für ähnlich progressive Federraten wie im MJ 2015. Der Federweg des Hinterrades beträgt nun 300 mm und dank des verbesserten Verhaltens der Hinterradfederung können weichere Federn eingesetzt werden.
Bremsen
Neue Bremsscheiben von GSK sorgen für höhere Bremsleistung und werden mit klassenbesten Brembo-Bremszangen und Bedienelementen komplettiert.
Räder und Reifen
Die hochfesten, schwarzen Leichtmetallfelgen von DID verfügen über CNC-gefräste Naben und silber eloxierte Aluminium-Speichennippel.MX52-Motocross-Reifen von Dunlop mit bewährtem „block-within-a-block“-Design für progressiveres Kurvenfahren und überragenden Grip sind serienmäßig montiert.
Zündkurvenschalter und Launch Control
Wie die Vorjahresmodelle verfügt auch die Motocross-Reihe des MJ 2016 über einen serienmäßigen Zündkurvenschalter am Lenker. Bei den Modellen des MJ 2016 aktiviert der Zündkurvenschalter an den 4-Takt-Modellen nun auch die Launch Control. Zur Aktivierung der Launch Control muss sich der Motor im Leerlauf befinden. Mit Hilfe des Zündkurvenschalters schaltet man einmal von der ausgewählten auf die alternative Zündkurve um und wieder zurück. Wenn die LED-Lampe der Kraftstoffeinspritzung blinkt, ist die Launch Control aktiviert. Diese Funktion schränkt für etwa zwei Sekunden die Leistungsabgabe an das Hinterrad ein, was die Traktion verbessert und verhindert, dass der Fahrer beim harten Beschleunigen die Kontrolle verliert.
Neues Engine Management System (EMS)
Das neue Keihin-EMS ist kleiner, leichter und schneller beim Verarbeiten von Daten. Es beinhaltet eine Launch Control für perfekte Starts und erlaubt es dem Fahrer, mit Hilfe des Schalters am Lenker verschiedene Zündkurven einzustellen. Zusammen mit dem neuen Gangsensor kann die Leistungsabgabe auf jeden Gang abgestimmt werden. Mit Hilfe des optionalen Zubehör-Werkzeugs von Husqvarna können die Zündkurven auf die jeweiligen Vorlieben des Fahrers eingestellt werden.
Neue Drosselklappe mit 44 mm Durchmesser
Mit 44 mm bleibt der Durchmesser der Drosselklappe gegenüber dem Vorjahresmodell gleich, allerdings wurde die Einspritzdüse versetzt, um den Fluss in den Brennraum zu optimieren. Durch die Entfernung des Gasgestänges und die direkte Anbringung des Gaszuges wurde das Gesamtgewicht der Drosselklappe um 100 g verringert und gleichzeitig eine Verbesserung der Gasannahme und Rückmeldung erreicht.
Neuer Elektrostarter und neue Li-Ionen-Batterie
Das neue, bei allen 4-Takt-Modellen serienmäßige, Elektrostarter-System ist effizienter und 150 g leichter; es senkt in Verbindung mit einer neuen, kompakten Li-Ionen-Batterie das Gesamtgewicht um mehr als 1 kg. Der Kabelbaum wurde optimiert, so dass der Heckrahmen nun ausgebaut werden kann, ohne dass man irgendwelche Kabel entfernen muss.

Technische Spezifikationen

Motor

  • Getriebe 5 Gänge
  • Primärtrieb 31:76
  • Sekundärübersetzung 13:48
  • Bauart 1-Zylinder, 4-Takt Motor
  • Hubraum 449.9 cm³
  • Bohrung 95 mm
  • Hub 63.4 mm
  • Starter Elektrostarter
  • Getriebe 5 Gänge
  • Primärtrieb 31:76
  • Sekundärübersetzung 13:48
  • Kupplung Mehrscheibenkupplung im Ölbad, Magura-Hydraulik
  • EMS Keihin EMS

Fahrwerk

  • Rahmen Bauart Zentralrohrrahmen 25CrMo4 Stahl
  • Federung vorne WP-USD Ø 48 mm 4CS Closed Cartridge
  • Federung hinten WP-Federbein mit Umlenkung
  • Federweg vorne 300 mm
  • Federweg hinten 300 mm
  • Bremse vorne Scheibenbremse
  • Bremse hinten Scheibenbremse
  • Durchmesser Bremsscheibe vorne 260 mm
  • Durchmesser Bremsscheibe hinten 200 mm
  • Kette 5/8 x 1/4"
  • Steuerkopfwinkel 63.9 °
  • Radstand 1485 ± 10 mm
  • Bodenfreiheit 370 mm
  • Sitzhöhe 960 mm
  • Tankinhalt (ca.) 7 l
  • Leergewicht 102.4 kg

* Unverbindliche Preisempfehlungen inklusive 19% MWST., zzgl. Nebenkosten